Samstag, 2. November 2013

Allerheiligen versus Halloween oder Halloween mal anders

Halloween Pumpkin with Jesus, Kürbis mit Jesus
Halloween Pumpkin: Jesus-Abbild in Kürbis geschnitzt
Haben wir Halloween gefeiert? Nein. Oder doch?

Halloween ist am Vorabend von Allerheiligen und galt in Irland ursprünglich als dessen Vorbereitung. Halloween kommt vom Ausdruck All Hallows’ Eve - auf Deutsch  Allerheilgen-Vorabend.

Oft wird Halloween auch mit vorchristlichen Kulten in Verbindung gebracht.

Am 1. November feiert die katholische Kirche also das Fest Allerheiligen. An diesem Tag gedenkt die Kirche allen bekannten (und unbekannten) Heiligen.

Ich frage die Kinder, "Wollt ihr euch als Heilige verkleiden?"
"Ja! Ich als heilige Klara"
"Und ich als St. Martin!" "Ich möchte der Santa Claus, der heilige Nikolaus sein..."

So hat sich meine drittälteste Tochter als heilige Klara und mein Sohn als heiliger Martin verkleidet.
Die heilige Klara lebte zeitgleich mit dem berühmteren Heiligen Franziskus. Sie hat ebenfalls eine Kongregation gegründet, die auf freiwillige Armut basiert ist.

Der heilige Martin, oder auch als Sankt Martin bekannt, ist vorallem im November ein beliebter Heiliger. Den Gedenkttag hat er am 11. November. Er ist jener, der oftmals so dargestellt wird: Mit seinem Schwert teilt er seinen Mantel entzwei und gibt einem frierenden Bettler die eine Hälfte. Um diese Jahreszeit finden ja auch die St. Martinsumzüge statt.

Unser fast 6-jähriger Sohn mag es sich als Soldat (oder Ritter) zu verkleiden. Als St. Martin brauchte er dann nur noch ein rotes Tuch, das als den berühmten Mantel diente. Mit Helm und hölzernem Schwert ausgerüstet, sowie in einer leicht metallisch-glänzender langer Bluse (gehört eigentlich mir) sah er wirklich aus wie der tugendhafte St. Martin.

Die 10-jährige Tochter, die sich auch immer wieder gerne verkleidet, zog ihr langes, weisses Kleid (bestehend aus Bettlaken) an und dazu Schulter- und Bauchtücher. Um dem ganzen noch einen Glanz zu verleihen, formte sie aus silbrigem Chenilledraht einen Heiligenschein, den sie sich hinten an den Haaren fixierte so, dass es vorne aussah, als würde er über ihren Kopf schweben. Daher war auch sie unverkennbar eine Heilige.

Natürlich geht es in unserem Haushalt nicht immer heiligmässig zu und her - schön wär's. Das müssen wir noch üben...! :)

Während ich meinen Post durchlese und korrigiere, fällt mir ein, dass unsere drei-jährige und zweit-jüngste Tochter sich nicht verkleidet hatte. Sie wollte ja eigentlich den heiligen Nikolaus vertreten,  war dann aber irgendwie anderwärtig beschäftigt und ich auch, so ist das leider untergegangen. Dafür kommt in einem Monat ja der "richtige" Santa Claus.

Allerheiligen, also allen Heiligen zu gedenken und zu feiern finde ich eine sinnvollere Variante von Halloween. Statt das Böse mit all seinen Fratzen zu feiern, vertiefen wir unsere Kenntnisse über das Leben der Heiligen und erfahren von ihren Tugenden.

Nächstes Jahr könnte ich ja eine Allerheiligen-Party mit eingeladenen Kindern organisieren. Lauter verkleidete Heilige, das wäre doch was!

Ich möchte hier aber anfügen: ob sich Kinder als Heilige oder als Unwesen verkleiden ist letzendlich nicht das, was wirklich zählt. Wenn sich meine Kinder als Heilige verkleiden, macht es uns nicht heiliger oder besser. Es könnte uns höchstens eingebildeter machen. Wichtig ist die Liebe... Nur die Liebe ist das Ausschlaggebende und das wirklich immer Bessere. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für den Kommentar! Vor der Veröffentlichung wird dein Kommentar geprüft und erst dann veröffentlicht.
Thank you for your comment. It will be published after confirmation.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...